Widars Rezension zum Buch


Ein umfangreiches und sehr inhaltsreiches Werk - Informationen über Informationen.
Dass in einem (guten) Tarotbuch das Bild auf der Karte beschrieben und erläutert wird, dass Stichworte und Denkanstöße gegeben gegeben werden - ist heute ja üblich. Aber man kann das kurz machen, oder ausführlich - und genau so hat Stefan das gemacht. Damit endet es aber noch nicht. Die ganzen Symbole auf jeder einzelnen Karte (und wir wissen aus eigener An-Schauung wie viele das sind!) werden erklärt, mit Hintergründen und allem drum und dran. Selbstverständlich auch die ganzen hebräischen Texte, Runen, IGing - Symbole.
Numerologische, astrologische und kabbalistische Zusammenhänge - ebenfalls erläutert. Interpretationsbeispiele für verschiedene Themenbereiche fehlen natürlich auch nicht - verbunden mit dem deutlichen Hinweis, dass das Beispiele und Vorschläge sind und keine festgeklopften 'Bedeutungen'...

Zu jeder Karte gibt es auch Platz für eigene Notizen, Erfahrungen mit der Karte...
... und wer bei den großen Arkanen diese 'Leer'seiten genau betrachtet, erkennt dass als zarter Hintergrund Stefans eigene Erfahrungen da stehen...

Bis hierher ist es schon ein komplettes Tarotbuch, dessen Inhalt weit über das Traumzeit-Tarot hinaus geht.

Aber Stefan wäre nicht Stefan, wenn nicht diverse 'Schmankerln' zusätzlich verstreut würden...

So gibt es bei einigen Karten
'Zahlenspielereien' oder auch
'Nachtrag und Nachgedanken' z.B. zum Thema: 'Wer sagt eigentlich, dass der Herrscher nicht nett wäre...'
'übrigens ist ihnen schon aufgefallen...' leitet auch interessante und amüsante Gedankengänge und Beobachtungen ein,
und wer schon immer mal wissen wollte:
'Warum nur haben fast alle Schwertkarten einen destruktiven Charakter....' findet ebenfalls Antwort.

Klammheimliche Freude erfüllte den Rezensenten bei Formulierungen wie (Zitate aus der Einleitung)
'Spiritualität wurde zum Modegag und man konnte sich sogar schon die Zukunft aus den Tarotkarten per Telefon über 0190 Nummern von Computern berechnen und wahrsagen lassen....
... Tarotkarten und andere inklusive 'Do it yourself - schnell und einfach' - Bücher kaufen konnte, blieb es nicht aus dass Tarot erneut ein Jahrmarktflair zuteil wurde...'

und zum Trost die Erkenntnis:
'Am Anfang des 21. Jahrhunderts finden wir dennoch zum Glück auch eine neue bewusstere Ära von Tarot- Enthusiasten. Hardliner und spirituell Eingeweihte, die ihrer Sache treu geblieben sind und/oder auf Pfaden der alten Meister wandeln sowie ernsthaft Suchende, welche ihr Interesse am Tarot nicht als Spieltrieb sondern vielmehr als bewussten Umgang mit den unbewussten Möglichkeiten empfinden, sind die modernen Menschen welche Tradition und Neuzeit zu einer These verbinden und so die Wurzeln der Vergangenheit in die Zukunft tragen'....

Fazit: Für die Enthusiasten ein rundum empfehlenswertes Buch

© Widar, 2008

http://www.widar-tarot.de/books/rezension_tzt.html

 

Danke Widar!

12.3.08 07:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen